Klettern am Seefelder PlateauLeutasch

„Der Stand der Dinge“

„Der Stand der Dinge“

Projektstart, Stopp und von Vorne

Anfang Juni fand für unsere Jungs ein Bohrkurs (durchgeführt von Gerhard Scharr vom Alpenverein) im Lehner Steinbruch statt. Da dieser die Kriterien eines zukünftigen Familienklettergartens nicht erfüllte (zu loses Gestein, zu viel Steinschlag von oben, zu schwierige Touren), haben wir uns entschlossen diesen Klettergarten ruhend zu legen. Mit den neugewonnenen Erkenntnissen, begannen wir den Familienklettergarten in Lochlehn herzurichten. Nachdem wir die Wand von Steinen und Gestrüpp befreit und den Wandfuß gerichtet hatten (immerhin vier ganze Arbeitstage) bekamen wir ein Mail vom Bürgermeister, dass wir uns von dem Projekt vorläufig distanzieren sollten, da der Jagdpächter (oder zumindest sein Berufsjäger) nicht begeistert von unserem Vorhaben ist. Ein herber Rückschlag für uns, da wir drauf und dran waren die Routen einzurichten und uns schon die Fingerspitzen juckten. Somit starben unsere 2 Projekte für das heurige Jahr in nur 2 Wochen. Etwas enttäuscht und geprügelt, fehlte uns irgendwie die Motivation sofort wieder das Gespräch mit Bürgermeister und TVB zu suchen. Wir mussten unseren Kopf wieder frei kriegen. Wie wir das am besten machen, wussten wir: KLETTERN, KLETTERN, KLETTERN (aber das ist eine andere Geschichte)

Neue Ziele in Sicht

Nach ein paar Wochen fanden wir das Gespräch mit einigen Leutascher Gemeinderäten. Nach einigen Telefonaten bekamen wir dann das OK für ein Projekt, das eigentlich erst für das nächste Jahr geplant war. Somit sind wir jetzt wieder voll am Start (sofern es das Wetter zulässt) und sind dabei den Klettergarten „Lehnerweide“ einzurichten. Dass daraus ein Familienklettergarten wird bezweifeln wir, da er nicht gerade mit dem Kinderwagen zu erreichten ist, aber es wird mit Sicherheit ein netter Klettergarten für Anfänger und leicht ambitionierte Kletterer und für heiße Sommertage. Wir hoffen noch auf eine Fertigstellung in diesem Jahr, dazu brauchen wir allerdings ein paar trockene Tage, da wir alle Touren mit Klebehacken der Firma AustriAlpin ausstatten. Sobald wir fertig sind, findet ihr eine Zustiegsbeschreibung und das Topo hier auf unserer Seite. In der Zwischenzeit habt ein wenig Geduld und vergnügt euch an den schon bestehenden Klettergärten „Mauerbogen“ und „Chinesischen Mauer“. Zeigt durch eure Präsenz den Leuten bei uns am Plateau, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Vielen Dank euch, dem Alpenverein, AustriAlpin, Climbers Paradise, der Gemeinde Leutasch und dem Tourismusverband Seefeld für die Unterstützung.

 

Die MAUERFIX

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar